Sirenenalarm – keine Gefahr!

In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 9. August gegen 4 Uhr wurde am Feuermelder am Kühbacher Feuerwehrhaus mutwillig die Scheibe eingeschlagen und die Sirene ausgelöst.

Gefahr für die Bevölkerung bestand glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt, auch wenn sich das Sirenensignal zeitweise ähnlich des auf- und abschwellenden Warntones für Katastrophenalarm anhörte.

Umso ärgerlicher ist es jedoch, dass durch diese Aktion zum einen knappe 30 Feuerwehrkräfte aus dem Schlaf gerissen wurden und in dem Glauben, in wenigen Minuten Hilfe leisten zu müssen zum Feuerwehrhaus eilten. Zum anderen wurden viele Bewohner in Kühbach durch das Warnsignal verunsichert und um ihren Schlaf gebracht.

Gerade nach den aktuellen Wetter- und Brandereignissen befassen sich viele Mitbürger mit dem Thema Bevölkerungswarnung und meldeten sich am Montag Vormittag bei der Gemeinde und der Feuerwehr, wo ihnen in diesem Fall glücklicherweise Entwarnung gegeben werden konnte.